MRT Untersuchung – wie läuft’s ab?

Im Zuge meiner Bandscheiben-Erkrankung musste ich in den letzten Jahren 2 Mal in die „Röhre“ – es wurde also eine MRT Untersuchung durchgeführt. Wie diese abläuft, möchte ich hier kurz beschreiben.

Wer wissen möchte, wie ein MRT medizinisch und technisch funktioniert, kann dies bei Wikipedia nachlesen.

Ich beschränke mich hier auf den Ablauf der MRT-Untersuchung aus Patienten-Sicht. Bei mir wurde die Untersuchung durchgeführt, um einen Bandscheibenvorfall festzustellen und 2 Jahre später zu ermitteln, wie sich dieser Vorfall entwickelt hat.

MRT Untersuchung bei Bandscheibenvorfall

Das MRT – so sieht das Ding in etwa aus

Der Ablauf einer MRT Untersuchung

  • Bei dem MRT handelt es sich um eine Röhre, in welche man reingefahren wird. Diese ist relativ eng. Vor allem für Leuten mit Platzangst dürfte dies ein Problem sein.
  • Vor der Untersuchung muss man sich bis auf die Unterwäsche entkleiden und alle Gegenstände ablegen (Schmuck, Uhr, jegliche Piercings usw.). Es dürfen keine metallenen Gegenstände am oder im Körper bei der Untersuchung vorhanden sein
  • Wenn man soweit ist, kommt man in den eigentlichen Raum, in welchem der MRT steht. Hier wird man kurz eingewiesen
  • Jetzt legt man sich auf eine Liege, die sich außerhalb des MRTs befindet. Für den Fall der Fälle bekommt man einen Knopf, den man im Notfall drücken kann
  • Anschließend wird die Liege in die Röhre gefahren, man muss absolut still liegen
  • Mein Tipp: Die Augen schließen und während der gesamten Untersuchung einfach geschlossen halten. Die Röhre ist sehr eng, wenn man die Augen offen hat und einem bewusst wird, wie eingeengt man liegt, kann das sicher unangenehme Gefühle auslösen. Aber wenn man die Augen einfach verschlossen lässt, bekommt das Gehirn ja gar nicht mit, wie eng es ist
  • Die Untersuchung an sich ist recht laut. Mit der Macht der Gedanken einfach in eine andere Welt flüchten und sich nicht permanent auf die Geräusche konzentrieren
  • Fazit: Wenn man da ganz locker rangeht, die Augen geschlossen hält, ist eine MRT-Untersuchung wirklich nichts Schlimmes. Es gibt viele, viele Untersuchungs-Methoden die wirklich unangenehm sind, der MRT zählt aber sicherlich nicht dazu.
  • Wie lange dauert die Untersuchung: Ich weiß nicht, ob das je nach Bereich, der „gescanned“ wird, variiert, aber bei mir waren es 10 bis 15 Minuten. Also wirklich nicht lange.


Artikelbewertung:

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 votes, average: 1,00 out of 5)
Loading...
Hinterlasse gerne deine Erfahrungen & Kommentare. Bei umfangreichen Fragen, benutze bitte das Bandscheiben Forum.

2 Kommentare zu “MRT Untersuchung – wie läuft’s ab?

  1. Hallo Fabian,
    wie hatte sich denn Dein Bandscheibenvorfall laut MRT in den zwei Jahren entwickelt. Ist er etwas geschrumpft oder ist er so geblieben? Ich habe einen Massenprolaps und hoffe das er von alleine etwas schrumpft. In diversen Bandscheibenforen gibt es auch einige wenige Glückliche bei denen auch ein großer Vorfall geschrumpft ist. Ich hoffe es ohne OP zu schaffen.

    Viel Grüße

    • Hallo Susi,
      der Bandscheibenvorfall wurde bei mir operativ entfernt, ich hatte 2 MRT Termin vor der OP, mit einem Abstand von circa 1.5 Jahren. Geschrumpft ist da nichts, was ja am Ende auch eine der vielen Indikatoren für die OP war.
      Gruß, Fabian

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.