Balance Board

Die ersten Balance Boards waren einfache Bretter, die auf einer Rolle balanciert wurden. Andere Bezeichnungen für das Balance Board sind zum Beispiel auch: Wackelbrett, Gleichgewichtstrainer, Indoboard und Anderes. Mittlerweile gibt es Balance Boards in vielen verschiedenen Varianten. Sie eignen sich hervorragend für das Trainieren im Innenbereich zum Beispiel für Surfer, Kitesurfer, Stand-Up-Paddler, Snowboarder, Skateboarder und andere Anhänger der faszinierenden verschiedenen Boardsportarten. Aber auch für andere Sportler oder Personen, die ihren Gleichgewichtssinn trainieren und dabei auch ein sehr gutes Training aller Muskelgruppen im Körper erreichen möchten, ist das Balance Board ein einfaches, aber sehr effektives Trainingsgerät.

Verschiedene Balanceboard-Typen:

  • Als „Fish“ wird ein Balanceboard bezeichnet, das aus einem länglichen surfbrettähnlichen Board auf einer Rolle balanciert wird. Mit diesem Board können die typischen Bewegungen sehr gut trainiert werden.
  • Eine andere Variante ist ein Board, das auf einer Kugel balanciert wird. Dabei sind das Brett und die Kugel nicht miteinander verbunden.
  • Auch kreisrunde Boards, an deren Unterseite eine Halbkugel festmontiert ist, sind gängige und im Handel schon recht günstig zu erhaltende Wackelboards. Bei einigen dieser Varianten kann die Höhe der Kugel, je nach Schwierigkeitsgrad, verändert werden.
  • Ein Aqua-Board ermöglicht Gleichgewichtsübungen auf einem neuartigen Board sogar im Wasser.
  • Ein innovatives Trainingsgerät für alle denkbaren Boardsportarten ist das NUB-Board. Dieser Gleichgewichtstrainer weicht durch seine Form sehr von den anderen Balanceboards ab. Das Brett ist fast halbrund geschwungen. An den Unterseiten ist ein sogenannter HUB oder an den Seiten jeweils ein NUB installiert. Die NUBs lassen sich auch abnehmen, sodass das Board nur auf dem HUB in der Mitte unter dem Brett balanciert wird. Durch die Möglichkeit dieser unterschiedlichen Installationen können auf diesem Brett die typischen Bewegungen für das Surfen oder Wellenreiten perfekt trainiert werden. Das Brett simuliert nahezu perfekt die Wellenbewegungen und Bewegungsabläufe, die für diese Sportarten so wichtig sind.
  • Eine absolute Neuheit sind die sogenannten E-Balance-Boards. Diese E-Scooter-Boards ermöglichen es, durch einen elektrischen Antrieb mit dem Board sich fahrend fortzubewegen. Auf einer Standfläche zwischen zwei Rädern bewegt sich der Fahrer auf diesem Board vorwärts. Diese Boards werden auch Balance Boards genannt und benötigen für den Betrieb auch einen großen Gleichgewichtssinn, weichen aber von den anderen hier vorgestellten Boards für Trainingszwecke vollkommen ab.

Warum ist das Wackelbrett so sinnvoll auch für andere Sportler oder in der Freizeit trainierende Personen?

Balance Board von MFT

Der Klassiker – das Balance Board von MFT

Der Gleichgewichtstrainer trainiert nicht nur den Gleichgewichtssinn oder simuliert nahezu perfekt die Bewegungsabläufe auf verschiedenen Boards. Ein sehr großer Vorteil ist es, das bei dem Balancieren auf dem Balance-Board auch die Koordination der verschiedenen Bewegungen perfekt trainiert werden kann. So ist der Trainer auch besonders gut für das Sommertraining von Wintersportlern, wie zum Beispiel Skiläufern geeignet. Auch in den Wintersportarten kommt es sehr auf das Gleichgewicht und die Koordination der Bewegungsläufe an. Sehr wichtig ist aber auch das Training aller Muskelgruppen für die Ausübung des Sports.

Mit dem Wackelbrett können alle Muskelgruppen des gesamten Körpers hervorragend auf schonende Weise trainierte werden. Bei dem Training auf diesem Balance Board werden die Knochen und Gelenke des Körpers nicht zu stark belastet, wie es bei anderen sportlichen Betätigungen beispielsweise Jogging oder Andere, vorkommen kann. Trotzdem werden bei dem Training alle Muskelgruppen beansprucht und durch die verschiedenen Bewegungen sehr gut trainiert. Durch das Stehen auf dem Balance Board wird zum Beispiel ein hervorragendes Training der Wirbelsäule erreicht. Durch die Stärkung der Muskeln am Rücken kann auch einem Bandscheibenvorfall effektiv vorgebeugt werden. Aber auch die Gelenke, wie zum Beispiel die Kniegelenke oder Sprunggelenke werden durch das Training sehr gut gefordert.

Dadurch kann sogar verschiedenen Verletzungen, dieser Gelenke bei der Ausübung des Sports vorgebeugt werden. Bein-, Arm- und Bauchmuskeln werden ebenfalls trainiert. Durch die leichte Erlernbarkeit und die einfache Anwendung des Balance Boards an allen denkbaren Plätzen, eignet sich dieses Sportgerät auch besonders gut für Anfänger oder relativ untrainierte Personen, um mit einem Training zu beginnen.

Welche Hersteller gibt es?

Balance Boards sind von verschiedensten Herstellern in den unterschiedlichsten Preisklassen zu erhalten. So können sehr günstige kreisrunde Balance Boards sogar bei Tschibo, Otto, Teddy Toys und andere Verkaufsplattformen eingekauft werden. Oft sind diese günstigen Boards Trainingsgeräte, die als No-Name-Geräte in fernöstlichen Ländern hergestellt werden, in Deutschland über Vertriebsfirmen verkauft werden.

Namhafte Hersteller von Balance Boards sind zum Beispiel:

  • Vev Do
  • Movit
  • Syboba
  • Roller Bone
  • Kettler, Powrx
  • Bad Company
  • MFT

Balance Board von MFT – die Königsklasse

Nicht ganz billig sind die Boards von MFT, dafür ist auch die Qualität super. Diese Dinger findet man auch in den meisten Fitness-Studios:

Angebot
MFT Fitnessgerät Fit Disc inkl. Coordination Workout DVD und Trainingsanleitung
107 Bewertungen
MFT Fitnessgerät Fit Disc inkl. Coordination Workout DVD und Trainingsanleitung
  • Zielgruppe "Allrounder-Einsteiger": Sport- und Fitnessbewusste sowie Patienten, die in der Gruppe trainieren möchten
  • Einsatzgebiete: Personal Training, Fitness-Studio, Corporate Fitness, Physiotherapiepraxis, Rehazentrum, Klinik
  • Trainingsziel "Bewegungsfreiheit": Verletzungen vorbeugen, Wirbelsäulen- und Gelenksprobleme kurieren, Beweglichkeit im Alter verbessern
  • Trainingsintensität: Täglich 10-15 Minuten Belastung
  • Lieferumfang: 1 MFT Fit Disc inkl. Coordination Workout DVD und Trainingsanleitung

Wie wird mit dem Balance Board trainiert?

Eine erste Trainingsmöglichkeit auf dem Balance Board ist das einfache Stehen auf der Plattform oder dem Brett, ohne wieder an den Boden auftreten zu müssen. So werden schon der Gleichgewichtssinn und die Körperkoordination trainiert.

Schwierigkeitsgrade können durch bestimmte Bewegungsabläufe in das Balancieren gebracht werden, indem auf dem Board beispielsweise Wellenbewegungen durch Gewichtsverlagerungen nachempfunden werden.

Auch Bewegungschoreografien, wie die Bewegung von einem Ende des Bretts zum anderen, erweitern die Trainingsmöglichkeiten und Schwierigkeitsgrade enorm. So kann auch versucht werden auf dem Brett in die Hocke zu gehen oder andere Bewegungen, ohne dabei das Gleichgewicht zu verlieren und einen Fuß absetzen zu müssen.

Beim Training sollte aber dennoch auf eine weiche Unterlage, wie zum Beispiel eine Trainingsmatte oder Ähnliches, nicht verzichtet werden, um Verletzungen, z. B. beim plötzlichen Absetzen eines Fußes oder Herunterfallen vom Board, zu vermeiden.


Artikelbewertung:

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...
Hinterlasse gerne deine Erfahrungen & Kommentare. Bei umfangreichen Fragen, benutze bitte das Bandscheiben Forum.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.