Rückenbandage – meine Erfahrungen mit dem Stützgürtel

Rückenbandagen können vorbeugend oder heilend verwendet werden. Der Hauptzweck ist die Unterstützung einer gesunden Haltung. Beim Sport und in der Freizeit helfen Passiv-Rückenbandagen, eine korrekte Haltung beizubehalten und damit Verletzungen vorzubeugen.

Bei Schmerzzuständen und nach Verletzungen im Rückenbereich oder Bandscheibenvorfällen sorgen gepolsterte Aktiv-Rückenbandagen dafür, Schmerzen zu lindern und wirken mit Wärme gegen entzündliche Prozesse. Einige Modelle verschreibt nur der Arzt, andere sind im Fachhandel frei erhältlich und können bei Bedarf auch eigentherapeutisch verwendet werden.

Empfehlung für eine Rückenbandage - für Frauen und Männer. In 4 Größen
448 Bewertungen
Empfehlung für eine Rückenbandage - für Frauen und Männer. In 4 Größen
  • ✔ WISSENSCHAFTLICH BELEGT: Forschungen belegen, dass 76% aller chronischer Rückenschmerzen durch Inaktivität verursacht werden, und dass 68% aller Leidenden zwischen 35 und 55 Jahren Rückenschmerzen im Alter hätten VERMEIDEN können, wenn sie MEHR Sport mit den entsprechenden Hilfsmitteln gemacht hätten.
  • ✔ EINE STÜTZE VON MEDIZINISCHER QUALITÄT: Der EINZIGE offizielle Rückenstützgürtel für Sport die von der Medizinischen Zulassungs- und Aufsichtsbehörde für Arzneimittel in Großbritannien als medizinische Stütze 1. Klasse anerkannt wurde. Sie hilft unter anderem bei Ischiasbeschwerden, Bandscheibenvorfällen, Skoliose, Spinalstenose, Hüftschmerzen und nach Operationen.
  • ✔ STARKER SCHUTZ FÜR DEN RÜCKEN: Die Rückenbandage hilft Ihnen dabei aktiv zu bleiben, Verletzungen vorzubeugen und Ihre Leistung bei Aktivitäten die den unteren Rücken beanspruchen zu verbessern, indem er den ihn gerade hält und eine gute Haltung der Core-Muskeln unterstützt. Die Rückenstütze liegt eng an und kann diskret unter der Kleidung getragen werden.

Allgemeine Beschreibung einer Rückenbandage

Der Zweck einer Rückenbandage ist die Unterstützung der Lendenwirbelsäule. Vorbeugend hilft dies dabei, Sportverletzungen bei bestimmten Bewegungsabläufen zu vermeiden. Therapeutisch verbessert eine Rückenbandage die Grundhaltung im Lendenwirbel-Bereich und lindert dabei Schmerzen, etwa nach einem leichten oder mittleren Bandscheibenvorfall.

Hinsichtlich des Aufbaus bestehen Rückenbandagen aus:

  • reißfesten, atmungsaktiven und zugfesten Materialien
  • einem dehnbaren Band
  • (überwiegend auf dem Markt) einem verstellbaren Klettverschluss
  • (modellabhängig) Trägern für das Anlegen über die Schultern
  • (abhängig von der gewünschten Ausführung) Metallstäben, Polstern oder Magneten

Ausführungsarten von Rückenbandagen

1. Wärmende Aktiv-Rückenbandagen zu Therapiezwecken

Aktiv-Rückenbandagen werden bei rheumatischen, also entzündlichen Prozessen im Bereich der Lendenwirbelsäule eingesetzt. In das Band sind Polster eingebaut, die entweder eine Wärmewirkung haben oder kühlen. Verspannungen werden durch die Wärme gelöst, die Haltung verbessert und dauerhaft ein Abklingen der Schmerzen erzielt.

2. Stützende Passiv-Rückenbandagen für Sport und Freizeit

Passiv-Rückenbandagen werden verwendet, um bei sportlichen Aktivitäten die Lendenwirbelsäule zu entlasten. Der Hauptzweck ist die Unterstützung des Rückenbereichs dort, wo dieser bei Sport und Freizeit extremen Belastungen ausgesetzt ist. Quer- und Längsstützen sind in das Grundmaterial eingearbeitet, Polster können modellabhängig zusätzlich zur Ausstattung gehören. Langfristig hilft eine Passiv-Rückenbandage dabei, einer Fehlhaltung oder Überlastung und somit ungewollten Verletzungen der Lendenwirbel oder Bandscheiben vorzubeugen.

3. Ausführung mit Pelotte zur Eigentherapie nach Bedarf

Pelotten sind Polster, die beim Tragen der Rückenbandage eine beabsichtigte Kompressionswirkung auf bestimmte Muskelbereiche im Rücken haben. Zusammen mit stützenden Stäben tritt bei Schmerzzuständen eine dauerhafte Entlastung unter Bewegung ein. Rückenbandagen mit Pelotten können auch in häuslicher Umgebung getragen werden.

4. Schmerzlindernde Ausführungen mit Magneten

Magnet-Rückenbandagen können Schmerzen durch gereizte Rückennerven oder rheumatische Schmerzzustände positiv beeinflussen. Zu diesem schmerzlindernden Zweck sind unterschiedlich viele (12 bis 22) Magnete in das Grundmaterial eingearbeitet. Magnetmodelle haben ebenfalls Stützelemente im Aufbau, wodurch der Schmerz zusätzlich durch die Haltungsentlastung gelindert wird.

Einsatzgebiete für eine Rückenbandage

Hinsichtlich des Einsatzes sind Rückenbandagen für den oberen, mittleren und unteren Rückenbereich zu unterscheiden. Sie werden hauptsächlich als stützendes Element verwendet. Beim Leistungssport verbessern sich die korrekten Bewegungsabläufe, in der Freizeit gewährleistet eine Rückenbandage eine dauerhaft gesunde, entlastete Rückenhaltung. Therapeutische Rückenbandagen werden vom Arzt verschrieben oder eigentherapeutisch zur Schmerzlinderung, zu Stützzwecken und für eine gewünschte oder medizinisch notwendige Wärmewirkung eingesetzt. Nach Sportverletzungen kann auch vorübergehend eine spezielle Rückenbandage mit Kühlwirkung positive Effekte erzielen.

Rückenbandage am Körper

Die Rückenbandage – sicherlich kein Mode-Accessoir, aber unter Umständen sehr wirksam

 

Vorteile von Rückenbandagen

  • Angenehm zu tragen und mit praktischen Verschlussmöglichkeiten dem Leibesumfang anpassbar
  • Stützende Wirkung für eine natürliche, gerade Haltung des Rückens
  • Vorbeugende Schonstütze für optimale Bewegungsfreiheit beim Sport und in der Freizeit
  • Heilende Stützwirkung (Wärme, Haltungsentlastung) nach Rückenverletzungen oder in Zeiten von Rückenleiden z. B. verursacht durch einen Bandscheibenvorfall

 Schmerzen?! 10 Sofort-Tipps beim Bandscheibenvorfall 

Die besten Produkte Weniger Schmerzen Sofort als eBook herunterladen

Jetzt Gratis Ratgeber downloaden!

Artikelbewertung:

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (8 votes, average: 3,38 out of 5)
Loading...