Thera-Band bei Rückenproblemen

Das Thera-Band ist ein sehr einfaches Hilfsmittel um die Rumpfmuskulatur zu stärken und damit nachhaltig Rückenschmerzen vorzubeugen. Eine sinnvolle Prophylaxe ist die beste Art der Vermeidung von Rückenschmerzen. Das Thera-Band kann jedoch auch eingesetzt werden, wenn bereits Beschwerden zu beklagen sind.

Effektiv vorbeugen und Rückenmuskeln stärken

Rückenprobleme sind eine der Volkskrankheiten, die am häufigsten zu Arbeitsunfähigkeit und einer erheblichen Einschränkung der Lebensqualität führen. Wer zum Beispiel einen Bandscheibenvorfall erleidet, der hat oft Jahre lang mit den Folgen zu kämpfen. Die Regeneration und Behandlung können sehr zeitaufwändig sein.

Um von vorne herein Rückenschmerzen zu vermeiden oder beim kleinsten Anzeichen von Beschwerden Abhilfe zu schaffen, ist das systematische Training der Rückenmuskeln unumgänglich. Dazu gibt es verschiedene Sportarten und Trainingsmethoden. Eine besonders effektive Methode ist das Training mit dem Thera-Band.

 

Wie funktioniert das Training mit dem Thera-Band?

Das Thera-Band ist ein kleines, handliches Trainingsgerät, das im Grunde aus einem Band aus Latex besteht, welches vielseitig eingesetzt werden kann. Die hochelastischen Bänder gibt es in verschiedenen Größen und sie erlauben eine Vielzahl von verschiedenen Übungen. Wer sich auf die Rückenmuskulatur beschränkt, der kann sich jeweils auf die Übungen konzentrieren, die den Rücken aufbauen sollen.

Das Thera-Band gibt es in verschiedenen Stärken, so dass jeder nach und nach die Intensität des Trainings erhöhen kann. Geraten wird dazu, mindestens dreimal in der Woche eine Trainingseinheit von etwa 20 Minuten mit dem Thera-Band zu absolvieren. Einige Experten vertreten die Meinung, dass täglich zehn Minuten eine noch bessere Wirkung erzielen.

Das Thera-Band: Vielseitig einsetzbar

Mit dem Thera-Band lassen sich natürlich alle Körperpartien trainieren. Wer will, kann sich gleich ein komplettes Training für Beine, Arme, Bauch, Rücken und Gesäß zusammenstellen. Speziell für den Rücken sind die Übungen, die die Nacken- und Wirbelsäulenmuskulatur stärken. Eine ganz einfache aber effektive Übung sieht so aus, dass das Thera-Band etwa schulterbreit mit ausgestreckten Armen über dem Kopf gehalten wird und dann leicht nach außen gedrückt wird.

Die Spannung wird zwanzig oder dreissig Sekunden gehalten, dann werden die Arme angewinkelt, langsam hinter dem Kopf nach unten geführt und dann gelockert. Je nach gewünschter Trainingsintensität wird die Übung fünf bis zwanzig mal wiederholt. Mit nach vorne schulterbreit ausgestreckten Armen und dem Thera-Band in den Händen vollführt man eine leichte Ruderbewegung, indem man die Hände auf Taillenhöhe in Richtung Körper bewegt und dabei stets die Spannung auf dem Band hält. Auch diese Übung soll fünf bis 20 Mal wiederholt werden. Diese und weitere Übungen kräftigen die Rückenmuskulatur.

Welches Thera-Band ist zu empfehlen?

Ich selbst habe mich für ein Theraband vom Originalhersteller entschieden, weil ich einfach nichts falsch machen wollte. Es wurde in einer kleinen mit einem Reißverschluss versehenen praktischen Tasche geliefert und so kann ich es in der Tasche verstauen und überall hin mitnehmen.

Ich denke jedoch, dass die Qualitätsunterschiede der verschiedenen Hersteller nicht unbedingt schlechter sind. Zwischen zehn und vierzig Euro kostet ein gutes Band und es gibt sie in vielen verschiedenen Farben. Ich rate dazu, nicht das allerbilligste zu nehmen, aber es muss auch nicht der Mercedes unter den Thera-Bändern sein. Selbst mache ich die Übungen seit einiger Zeit im Büro in der Mittagspause.

An fast allen Tagen schaffe ich es, mich dazu aufzurappeln und mir zehn Minuten mit dem Band zu gönnen. Schon nach etwa einem Monat habe ich bemerkt, dass mein Rücken deutlich kräftiger wird, weniger schnell ermüdet und schmerzt und dass ich auch besser schlafe, weil ich irgendwie entspannter liege.

Ich kann das Training mit dem Thera-Band nur jedem empfehlen, der leichte Rückenschmerzen hat oder befürchtet, wegen eintöniger Arbeitsbedingungen irgendwann Rückenschmerzen zu bekommen. Die Übungen tun dem ganzen Körper gut und sind leicht im Büro machbar, weil man nach dem Training nicht schwitzt, also nicht duschen gehen muss.


Artikelbewertung:

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...