Welche Matratze ist die „Richtige“?

Auswahl von verschiedenen Matratzen

Die richtige Matratze finden ? Eine Wissenschaft für sich!

Ein Mensch verbringt einen großen Teil seines Lebens schlafend im Bett. Deshalb spielt die Qualität der Matratze eine wichtige Rolle, denn schlechte Unterlagen stören den Schlafrhythmus und führen zu Rückenschmerzen.

Die Nachtruhe ist eine notwendige Zeitspanne, die für die Erholung und Entspannung genutzt werden muss.

In diesem Zusammenhang steht ein bequem ausgestattetes Bett im Zentrum, welches konkret auf die persönlichen Bedürfnisse ausgerichtet ist. Bei der Qualität gibt es große Unterschiede, welche beim Matratzenkauf unbedingt zu beachten sind.

Tja, und jeder Mensch ist anders: Daher stellt sich die Frage: „Welche Matratze ist die Richtige?

Größe, Härtegrad und Punktelastizität der Matratze


Um einen dauerhaft erholsamen Schlaf zu erreichen, sind die Beschaffenheit und der Aufbau der Matratze ausschlaggebend. Dazu gehören vor allem die passende Größe, der richtige Härtegrad und die vorhandene Punktelastizität.

Die persönlichen Vorlieben sind zu berücksichtigen, genauso wie die physikalischen Aspekte, welche anhand der jeweiligen Körpergröße und des entsprechenden Körpergewichts bestimmt werden. Diese Faktoren und Eigenschaften sind bei der Auswahl einer geeigneten Matratze entscheidend.

Die richtige Größe der Matratze


Im Fachhandel gibt es genormte Matratzen von unterschiedlichen Herstellern im Angebot, bei Bedarf lassen sich neben diesen Standardgrößen auch Sondergrößen bestellen. Der vorhandene Platz im Schlafzimmer ist ein wichtiges Kriterium bei der Auswahl, genauso wie die Größe und das Gewicht der Nutzer.

Zu den gängigen Größenordnungen gehören:

  • 70×140 cm (Kindermatratze)
  • 90×200 cm (single bed)
  • 140×200 cm (double bed)
  • 160×200 cm (queen bed)
  • 180×200 cm (king bed)

Die Errechnung der richtigen Breite, Dicke und Länge

Grundsätzlich sollte die Matratze 15 cm über der jeweiligen Körpergröße liegen. Ab einer Körpergröße von über 1,80 m ist eine Sonderlänge von 2,20 m zu empfehlen.

Bei der Matratzenbreite sind mindestens 90 cm anzuraten, um eine komfortable Nachtruhe zu erlangen. Je höher das Körpergewicht, desto breiter sollte die Matratze sein. Die Höhe der Matratze ist bei der Matratzenauswahl nicht so wichtig, da diese nicht so viel über die Qualität des Modells aussagt, maßgeblich ist der reine Matratzenkern.

Der Härtegrad der „richtigen“ Matratze und seine Relevanz


Die benötigte Matratze sollte weder zu weich noch zu hart sein. Da es in diesem Bereich keine feststehenden Normen gibt, variieren die Härtegrade abhängig vom Hersteller. In der Regel gibt es drei verschiedene Härtestufen zur Auswahl, die erste steht für die weichste Matratze und die dritte Stufe für den härtesten Grad.

Das Probeliegen im Fachgeschäft ist ein effektiver Test, um den gewünschten Härtegrad zu ermitteln. Je höher das Körpergewicht, desto besser sind härtere Matratzen, leichtgewichtige Personen bevorzugen normalerweise weichere Matratzentypen. Wenn es bereits zu einem Bandscheibenvorfall oder sonstigen Rückenbeschwerden gekommen, sind ebenfalls höhere Härtegrade zu befürworten.

Punktelastizität für einen durchgehenden Schlafkomfort


Frau liegt auf guter Matratze

So schön sollte sich die Matratze dem Körper anpassen!

Eine Matratze sollte die verschiedenen Schwerpunkte des Körpers punktgenau aufnehmen, um durchgängig komfortable Schlafpositionen zu ermöglichen. Bei der Nutzung darf es nicht zu einer Ausbildung von Dellen kommen. Je exakter sich die Matratze an die Körperkonturen anpasst, desto besser kann die Muskulatur entspannen. Auf diese Weise kommt es zu einer langanhaltenden Unterstützung und der daraus entstehenden Entlastung der Wirbelsäule.

Beim Schlafen muss zwischen Kopf und Steißbein eine gerade Linie entstehen können, ansonsten kann es zu Rückenbeschwerden kommen. Damit die Wirbelsäule stets ihre natürliche S-Form einnehmen kann, sollten die Schulter und die Hüfte etwas einsinken. Herstellerabhängig gibt es Matratzen mit unterschiedlichen Körperzonen im Angebot. Vor allem bei Kaltschaummatratzen wird dieses System verwendet, entweder mit 5- oder 7-Zonen, um den Liegekomfort deutlich zu erhöhen und Verspannungen im Körper zu verhindern.

Matratzenarten und ihre Einsatzzwecke


Die diversen Matratzenarten zeichnen sich durch ganz bestimmte Eigenschaften aus, welche den unterschiedlichen Anforderungen der Nutzer entsprechen. Dazu gehören die folgenden Arten:

 MatratzenartBesonderheiten
1Kaltschaumunterteilt in diverse Körperzonen
2Federkerngute Atmungsaktivität, günstig
3Viskoelastische Matratzensehr gute Entlastung der Wirbelsäule
4Taschenfederkerngeringe Punktelastizität
5Latexsehr geeignet für Allergiker
6Orthopädische Variantenideal bei Bandscheibenvorfällen

Variable Kaltschaummatratzen

Kaltschaummatratzen werden in diverse Körperzonen unterteilt und bieten eine gute Punktelastizität und ausreichende Federung. Deshalb unterstützen diese optimal die Wirbelsäule und eine erholsame Nachtruhe. Vorteile sind das geringe Gewicht, die geräuscharme Nutzung und eine gute Transportfähigkeit. Jedoch findet bei den Kaltschaummatratzen eine schlechtere Verteilung der Wärme statt, ein Umstand der das Schimmelrisiko erhöht. Allerdings sind die Matratzenbezüge in der Regel abnehmbar, sodass sich diese regelmäßig in der Waschmaschine reinigen lassen.

Atmungsaktive Federkernmatratzen und Taschenfederkernmatratzen

Die Federkernmatratzen überzeugen mit einem günstigen Anschaffungspreis und einer hervorragenden Atmungsaktivität. Diese klassische Matratzensorte arbeitet mit einem Kern aus Stahlfedern, welche sich jedoch mit der Zeit ausliegen können, was zu einer Verringerung der Lebensdauer führt. Ein Nachteil ist die geringe Punktelastizität, welche bei den Taschenfederkernmatratzen aber etwas höher ist.

Viskoelastische Matratzen mit Memory-Funktion

Viskoelastische Matratzen werden aus dem sogenannten Memory-Foam hergestellt, einem thermoplastischen Stoff, welcher sich aufgrund der vorherrschenden Wärmeverteilung die Körperform des Nutzers merken kann. Dadurch kommt es zu einer überragenden Punktelastizität und einer optimalen Entlastung der Wirbelsäule. Allerdings sind die Anschaffungskosten recht hoch und bei extrem warmen Außentemperaturen kann es zu einer überhöhten Wärmebildung kommen.

Elastische Latexmatratzen

Latexmatratzen werden durch Vulkanisation produziert, diese Sorte besteht entweder aus Naturkautschuk oder aus künstlich hergestelltem Kautschuk. Aufgrund der Beschaffenheit des Materials gibt es eine hohe Hygienesicherheit, ein wichtiges Kriterium für Allergiker. Darüber hinaus überzeugt die Latexmatratze mit einer extrem guten Punktelastizität. Zu den Nachteilen gehört das hohe Eigengewicht und die höheren Anschaffungspreise.

Orthopädische Matratzen

Orthopädische Matratzen kommen vor allem bei Personen mit Rückenbeschwerden und nach Bandscheibenvorfällen zum Einsatz. Diese lassen sich konkret auf die individuellen Bedürfnisse und Leiden des Schlafenden zuschneiden. Wenn es sich um eine Einzelanfertigung handelt, ist mit einem hohen Kaufpreis zu rechnen.

Welche ist denn nun „die Richtige?“ Kaufempfehlungen für Matratzen


Jeder Mensch ist anders und hat auch andere Schlafgewohnheiten, deshalb lässt sich keine einheitliche Empfehlung für die diversen Ansprüche abgeben. Aus diesem Grund ist vor dem Kauf einer Matratze ein ausgiebiges Probeliegen unbedingt zu empfehlen, um aus dem großen Angebot an unterschiedlichen Matratzensorten das richtige Modell auszusuchen.

Wichtig bei der Auswahl der richtigen Matratze sind diese Kriterien:

  • Benötigter Härtegrad, Matratzengröße und Punktelastizität
  • Gewicht und Körpermaße des Nutzers
  • Schlafrhythmus in die Kaufentscheidung einbeziehen
  • Eventuelle Rückenleiden und andere körperliche Beschwerden
  • Platzbedingungen im Schlafzimmer

Die folgenden Matratzen-Modelle haben bei Amazon sehr gute Bewertungen erhalten:

Ob diese nun „die richtige Matratze“ für die eigenen Bedürfnisse darstellen, muss anhand der oben erläuterten Eigenschaften jeder für sich selbst abklären. Zumindest sind folgende Matratzen weitaus besser als ein Schnell-Kauf im Matratzen-Discounter.

Traumnacht 3-Star Orthopädische 5-Zonen Tonnentaschenfederkern-Matratze Härtegrad 2 (H2), 120 x 200 cm, weiß
33 Bewertungen
Traumnacht 3-Star Orthopädische 5-Zonen Tonnentaschenfederkern-Matratze Härtegrad 2 (H2), 120 x 200 cm, weiß
  • Orthopädische 5-Zonen Tonnentaschenfederkernmatratze für ausgezeichnete Anpassung an die Körperform, der Bezug hat ein integriertes Klimaband für eine ideale Luftzirkulation und ein trockenes, gesundes Schlafklima
  • Bezug: Hochwertiges Doppeltuch aus 41% Baumwolle, 31% Polyamid, 28% Polyester versteppt mit hochwertiger Klimafaser
  • Kern: Tonnentaschenfederkern mit 5 ergonomischen Liegezonen, die spezielle tonnenförmige Federform garantiert eine optimale Körperanpassung und Unterstützung
  • Beidseitig mit atmungsaktiver Komfortauflage aus offenporigem Kaltschaum
  • Durch einen eingenähten vier-seitigen Reißverschluss ist der Bezug leicht abnehmbar und bei 60°C waschbar ist
Schlaraffia 18S00hs0100200 Kaltschaummatratze 180, Smartline 7 Zonen, 2-in-1-Härtegrad H2 weicher und H2 fester, Bezug waschbar, 100 x 200 cm, Höhe 18 cm
10 Bewertungen
Schlaraffia 18S00hs0100200 Kaltschaummatratze 180, Smartline 7 Zonen, 2-in-1-Härtegrad H2 weicher und H2 fester, Bezug waschbar, 100 x 200 cm, Höhe 18 cm
  • Schlaraffia - Wir leben Schlaf. Seit über 100 Jahren.
  • 2 Härtegrade in einer Matratze - für die höchste Chance, die richtige Wahl getroffen zu haben
  • Atmungsaktiv - angenehmes Liegen auch beim Schwitzen
  • Ventilierend - für die angenehme Temperatur zu jeder Jahreszeit
  • Feuchtigkeitstransportierend - dem Schimmel keinen Nährboden bieten
Gigapur Boston 28596 Matratze | 7-Zonen Kaltschaummatratze H2 und H3 | Komfort Schaumstoff-Matratze | Bezug abnehmbar | 140 x 200 cm
18 Bewertungen
Gigapur Boston 28596 Matratze | 7-Zonen Kaltschaummatratze H2 und H3 | Komfort Schaumstoff-Matratze | Bezug abnehmbar | 140 x 200 cm
  • Premium Qualität ✓ Der Kaltschaum-Kern der Gigapur Boston Matratze besteht zwei jeweils 8 cm starken Schaumstoff-Lagen - Härtegrad 2 (weiß) und 3 (schwarz) in einer Matratze.
  • Gesunder Schlaf ✓ In jeder Schlafposition passt sich der Kaltschaum ergonomisch an den Körper an. Somit sorgt die Schaumstoffmatratze stets für höchsten Liegekomfort.
  • Abnehmbarer Bezug ✓ Der teilbare Bezug durch umlaufenden Reißverschluss ist abnehmbar und waschbar bei bis zu 60° C. So eignet sich die Matratze auch für Allergiker.
  • 7 Komfortzonen ✓ Die Matratze verfügt beidseitig über 7 Komfort-Zonen und kann beliebig gewendet werden. Für beste Punktelastizität und optimale Druckentlastung.
  • Bis 120 Kg ✓ Die schwarze Seit der Wendematratze ist besonders belastbar. Geeignet sowohl für Erwachsene als auch Jugendliche mit einem Körpergewicht von bis zu 120 Kg.

Weitere Empfehlungen:

  • Primo Line Coral, Latexmatratze, Härtegrad H3, Dunlop Technologie
  • Ravensberger, Thermoelastische Duo-Visco Matratze, H2
  • Dibapur, Orthopädische Kaltschaummatratze, mit 3D Air-Fresh-Bezug

Alle Ratgeber zum Thema Matratzen:

 Schmerzen?! 10 Sofort-Tipps beim Bandscheibenvorfall 

Die besten Produkte Weniger Schmerzen Sofort als eBook herunterladen

Jetzt Gratis Ratgeber downloaden!

Artikelbewertung:

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...