Perkutan

Bei dem Adjektiv „perkutan“ handelt es sich um ein Fremdwort, welches sich aus dem Lateinischen ableitet. „Per“ bedeutet so viel wie „durch“ und „cutis“ steht für „Haut.“ Dementsprechend lässt sich „perkutan“ mit „durch die Haut durch“ übersetzen. In einem medizinischen Kontext ist somit die Rede davon, dass etwas durch die Haut geführt wird. Bei Medikamenten, die ihre Wirkung perkutan entfalten, handelt es sich zum Beispiel um Salben, die äußerlich auf die Haut aufgetragen werden, deren Wirkstoffe dann aber in die Haut eindringen. Auch Krankheitserreger sowie verschiedene Gifte können sich perkutan den Weg durch die Haut bahnen.

Neben Medikamenten, die perkutan angewendet werden, gibt es auch perkutane Operationsverfahren, zu denen die perkutane Nukleotomie zählt. Dabei handelt es sich um ein minimalinvasives Operationsverfahren, da nur kleine Schnitte oder Einstiche erforderlich sind. Eine große Operationswunde kann somit vermieden werden. Dies ist im Sinne des Patienten, da der Heilungsprozess im Vergleich zu einer deutlich invasiveren, offenen Operation somit schneller voranschreitet und das Infektionsrisiko im Gegensatz zu einer größeren Wunde entsprechend geringer ausfällt.

Sofern Katheter oder Kanülen gelegt werden muss, erfolgt der Einstich dafür in so gut wie allen Fällen perkutan. Eine Drainage zum Ausleiten von Eiter kann ebenfalls perkutan und somit ohne einen Schnitt gelegt werden. Von einer perkutanen Infektion ist dann die Rede, wenn verschiedene Parasiten oder Krankheitserreger durch die Haut in den Körper eindringen. Spulwürmer haben zum Beispiel die unschöne Angewohnheit, genau das zu tun.

Auch wenn eine Bandscheiben-Operation, wie zum Beispiel eine Bandscheiben-OP der Halswirbelsäule, inzwischen perkutan durchgeführt werden kann, ist dies nicht der einzige Weg, den die betroffenen Patienten beschreiten können. Denn viele Bandscheibenvorfälle lassen sich konservativ behandeln, so dass gänzlich auf eine Operation verzichtet werden kann. Eine perkutane Bandscheiben-OP im Bereich der Halswirbelsäule kann sogar unter lokaler Betäubung durchgeführt werden, was zeigt, wie schonend dieses Verfahren ist.

Zusammenfassung

  • Das Adjektiv „perkutan“ leitet sich aus dem Lateinischen von „per“ für „durch“ und „cutis“ für „Haut“ ab.
  • „Perkutan“ lässt sich mit „durch die Haut durch“ übersetzen.
  • In einem medizinischen Kontext deutet der Begriff demnach an, dass etwas durch die Haut geführt wird.
  • Sowohl Medikamente als auch Krankheitserreger können ihre Wirkung perkutan über die Haut entfalten.
  • Außerdem gibt es verschiedene perkutane Operationsverfahren, die zu der Gruppe der minimalinvasiven Verfahren zählen und daher besonders schonend für den Patienten und förderlich für den Heilungsprozess sind. Diverse Bandscheiben-Operationen, wie zum Beispiel eine Bandscheiben-OP der Halswirbelsäule, können inzwischen perkutan durchgeführt werden, wobei längst nicht jeder Bandscheibenvorfall operiert werden muss.


Achtung: Bitte unbedingt beachten, dass alle Angaben auf dieser Seite ohne Gewähr sind und keinen Besuch beim Arzt ersetzen. Die auf dieser Seite zur Verfügung gestellten Inhalte können und dürfen nicht zur Erstellung eigenständiger Diagnosen verwendet werden. Bitte dazu auch meinen Nutzungshinweis lesen.

Artikelbewertung:

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)
Loading...